Samstag, 23. Dezember 2017

Küsse sich, wer kann von Janet Evanovich



Inhalt

Nachdem das Kautionsbüro von einer Rakete getroffen wurde, müssen Stephanie Plum und Kollegen aus einem Wohnwagen heraus ermitteln. Der steht auf einem leeren Baugrundstück. Na ja, fast leer, denn plötzlich ragt ein Arm aus dem Morast. Weitere Leichen folgen, und aus einem Mord wird eine ganze Serie. Genau das Richtige für Steph – wenn sie nur Zeit hätte: Sie muss schon einen Pseudo-Vampir stellen, einen Fluch abwehren, und ihre Mutter versucht, sie mit dem Ex-Footballstar der Schule zu verkuppeln, der immerhin etwas vom Kochen versteht. Doch dann tauchen bei den Toten persönliche Grußbotschaften an Stephanie auf, und da kann selbst einer erfahrenen Kopfgeldjägerin der Appetit vergehen.

 
Meine Meinung

Auch Teil 17 der Reihe schafft es wieder mit neuen, lustigen und interessanten Ideen zu unterhalten. Nachdem das Kautionsbüro explodiert ist, wird Mooners Wohnmobil vorübergehend zum mobilen Büro gemacht, bis das neue wiederaufgebaut ist. Leider wird dies verzögert, da immer wieder Leichen auf der Baustelle abgelegt werden. Als dies von Rangers Firma gefilmt wird, ist Steph sich sicher, den Täter zu kennen. Doch sie kommt einfach nicht drauf, wer es ist. Die nächste Leiche findet Stephanie dann jedoch in ihrem eigenen Auto mit der Botschaft „Für Stephanie“.

Natürlich darf auch trotz drohender Gefahr die Jagd auf Kautionsflüchtlinge nicht zu kurz kommen. Diesmal ist Stephanie hinter einem alten Mann her, der sich für einen Vampir hält. Hinter einer Frau die ihren Mann mit dem Auto überfahren hat und hinter einen Mann, der des bewaffneten Raubüberfalls beschuldigt wird. Außerdem soll sie für Vinnie auch noch nach einem russischen Tanzbären suchen, der ihm als Sicherheit überlassen wurde.

Auch in Stephanies Privatleben herrscht das pure Chaos. Noch immer kann sie sich nicht zwischen Morelli und Ranger entscheiden und ihre Mutter will sie auch noch mit Dave, einem ehemaligem Mitschüler verkuppeln. Dieser möchte Stephs Herz mit seinen Kochkünsten erobern. Doch sie hat kein Interesse und fühlt sich schon bald von ihm gestalkt.

Und dann ist da ja auch noch Morellis Großmutter Bella die Stephanie mit dem Vordo-Fluch belegt, der sich auf ihre Libido auswirkt. Dadurch ist dann das Chaos endgültig perfekt.


Mein Fazit

Das Buch ist wieder großartig geschrieben und auch das bekannte Muster wird dadurch nicht langweilig. Im Gegenteil, die Autorin sorgt mit Leichtigkeit für einfache aber gute Unterhaltung


Gesamtbewertung ★★★★✰


Reihenfolgeinfo zur Stephanie-Plum-Reihe

  1. Einmal ist keinmal
  2. Zweimal ist einmal zu viel
  3. Eins, zwei, drei und du bist Frei
  4. Aller guten Dinge sind vier
  5. Vier Morde und ein Hochzeitsfest
  6. Tödliche Versuchung
  7. Mitten ins Herz
  8. Heiße Beute
  9. Reine Glückssache
  10. Kusswechsel
  11. Die Chaos Queen
  12. Kalt erwischt
  13. Ein echter Schatz
  14. Kuss mit lustig
  15. Kuss mit Soße
  16. Der Beste zum Kuss
  17. Küsse sich, wer kann
  18. Kuss Hawaii
  19. Küssen und küssen lassen
  20. Küss dich glücklich
  21. Zusammen küsst man weniger allein
  22. Ziemlich beste Küsse
  23. Jetzt ist Kuss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen