Samstag, 21. Oktober 2017

Agatha Raisins erster Fall von M.C. Beaton



Inhalt

Agatha Raisin ist jung und ehrgeizig, als sie den Sprung aus dem Armenviertel von Birmingham ins schicke Londoner Mayfair schafft, wo sie in der PR-Branche Karriere machen will. Doch erst als der reiche Sir Bryce Teller unter Verdacht gerät, seine Frau ermordet zu haben, bekommt die kleine Assistentin ihre große Chance. Durch ihre Ermittlungen kann Agatha beweisen, dass sie eine ausgebuffte Pressefrau ist und ein untrügliches Gespür für knifflige Kriminalfälle besitzt - ein Gespür, dass ihr Jahre später zu lokaler Berühmtheit verhelfen wird.


Meine Meinung

Diese Kurzgeschichte gibt dem Leser die Chance, den ersten Fall von Agatha Raisin zu erleben. Mit ihren 26 Jahren ist sie die Sekretärin in einer PR-Firma. Als einer von deren Kunden seine Frau ermordet haben soll, wird Agatha zu ihm geschickt, um ihm mitzuteilen, dass die Firma den Fall nicht übernehmen wird.

Als Agatha den Mann jedoch trifft, ist sie von seiner Unschuld überzeugt und er von ihrem Talent. Also heuert er sie persönlich als seine neue PR-Agentin an und schenkt ihr praktisch eine eigne Firma samt Sekretärin und einer neuen Wohnung. Damit rück sie ihrem Traum, irgendwann mal ein eigenes Haus in den Cotswolds zu besitzen und die Ruhe dort zu genießen, ein Stück näher.

Agatha beginnt mit ihren ungewöhnlichen Methoden zu ermitteln und entpuppt sich dabei auch noch als harte Gegnerin für so manchen Reporter. Ganz nebenbei erfährt man dann auch noch wie Agatha Roy Silver kennenlernt. Natürlich kann sie den Fall schlussendlich lösen.


Mein Fazit

Wem die bisherigen Bände der Reihe gefallen haben, der sollte sich diese Kurzgeschichte nicht entgehen lassen. Ein besonderes Highlight dieses Buchs war Agathas Verwandlung von der jungen, etwas schüchternen Angestellten zur starken und selbstbewussten Chefin.


Gesamtbewertung ★★★★✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen