Freitag, 18. August 2017

Dreh dich nicht um von Karin Slaughter



Inhalt

Als die Leiche des Studenten unter der Brücke gefunden wird, deutet alles auf einen Selbstmord hin. Für Sara Linton, Gerichtsmedizinerin des kleinen Städtchens, und ihren Ex-Mann Polizeichef Jeffrey Tolliver, traurige Routine. Deshalb denkt sich Sara nichts dabei, ihre hochschwangere Schwester Tessa im Wagen warten zu lassen, während sie den Fundort in Augenschein nimmt. Aber als Sara zum Auto zurückkehrt, ist Tessa verschwunden. Schließlich finden sie sie in einem Wäldchen. Blutüberströmt und ohne Bewusstsein. Jemand hat mehrfach mit einem Messer auf ihren Bauch eingestochen. Während im Krankenhaus der Kampf um Tessas Leben beginnt, stehen Sara und Jeffrey vor einem Rätsel: Haben sie es mit einem wahnsinnigen Rassisten zu tun?


Meine Meinung
 
Ich werde diese Buchreihe nicht mehr weiterverfolgen. In diesem Band der Grand County Reihe ist wohl der Autorin beim Schreiben entfallen, in welche Richtung sich der Plot entwickeln sollte und deshalb ging es dann auch drunter und drüber, und niemand vom Verlag hat sie darauf hingewiesen… zumindest liest sich das Buch so.
 
Prinzipiell wäre das gewählte Thema ja ganz gut gewesen. Es geht jedoch etwas unter, da der Großteil der Handlung nicht um die tatsächliche Ermittlung zu kreisen scheint, sondern um die diversen Probleme der Protagonisten.  Da wären zum Beispiel Saras Schuldgefühle wegen dem Angriff auf Tessa und dem damit verbundenen Tod ihres ungeborenen Kindes. Außerdem noch Saras Probleme mit ihren Eltern und ihrem Exmann, Lenas Probleme mit … naja eigentlich fast jedem und ihre selbstzerstörerischen Tendenzen.
 
Diesem Thriller hätte es sicher geholfen, hätte die Autorin sich eher an den Grundsatz „weniger ist mehr“ gehalten. So aber scheint es als wolle sie alle möglichen Aspekte eines Buches abdecken, aber eben keines davon wirklich richtig beleuchten. Was mich dann aber besonders gestört hat, war dass die erfolgreiche Tätersuche nur dem Zufall geschuldet ist, nachdem die Ermittlungen nur drittklassig, unstrukturiert und chaotisch verlaufen sind.



Mein Fazit
 
Viel zu seicht erdachter Thriller, der aufgrund der unnötig blutigen Schilderung sicher nichts für zartbesaitete Menschen ist. Und vor allem ist es nicht für jemanden geeignet, der in einem Buch starke, lebensechte Charaktere erwartet.


Gesamtbewertung ★✰✰✰✰


Reihenfolgeinfo zu Karin Slaughter´s Büchern

Grant-County-Serie
  1. Belladonna
  2. Vergiss mein nicht
  3. Dreh dich nicht um
  4. Schattenblume
  5. Gottlos
  6. Zerstört

Will-Trent-Serie
  1. Verstummt
  2. Entsetzen

Georgia-Serie
(hier treffen die Hauptcharakter der beiden vorherigen Serien aufeinander)

  1. Tote Augen
  2. Letzte Worte
  3. Harter Schnitt
  4. Bittere Wunden
  5. Schwarze Wut

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen