Dienstag, 6. Juni 2017

Bis in den Tod von J.D. Robb



Inhalt

Sie alle sterben mit einem Lächeln im Gesicht. Doch die offensichtlichen Selbstmorde erwecken Zweifel in der gewieften Polizeibeamtin Eve Dallas. Durch ihre hartnäckigen Recherchen stößt sie auf ein geheimnisvolles virtuelles Spiel, das in einer der Firmen ihres angeblich unwissenden Ehemannes Roarke hergestellt wird und das die Welt unterwerfen soll. Unversehens wird Eve in einen teuflischen Machtkampf hineingezogen, dessen Mittelpunkt ihr Mann Roarke darstellt – und bei dem es nur einen Sieger geben kann …


Meine Meinung

Auch in Band 4 der Eve-Dallas-Reihe geht es wieder spannend zur Sache. Anfangs befinden sich Roarke und Eve noch auf Hochzeitsreise. Kaum ist Eve jedoch zurück in der Arbeit, fühlt sie sich schon genervt von den vielen Fragen zu der Reise. Außerdem sorgt sie dafür, dass Peabody nun dauerhaft ihrer Abteilung zugeteilt wird und im nächsten Atemzug steckt sie bereits wieder in den Ermittlungen. Dieses Mal sieht alles nach einem Selbstmord aus, doch Eve ist sich sicher, dass ein Mord dahintersteckt.
Schon bald bemerkt sie, dass die einzige Verbindung zwischen den verschiedenen Opfern deren Vorliebe für Rollenspiele und Virtual Reality sind. Eine harte Nuss für Eve, muss sie sich doch auch ganz nebenbei daran gewöhnen, jetzt eine Ehefrau zu sein.
Eves Freundin Mavis scheint in der Zwischenzeit ihren Durchbruch als Sängerin zu schaffen, da sie von einem berühmten Produzenten entdeckt wurde. Doch schon bald versucht dieser, über Mavis an Eve und Roarke heranzukommen.
Ich fand es gut, dass sich auch in dieser Zukunftsvision die Wissenschaftler noch immer mit ethischen Fragen auseinandersetzen müssen, aber der Gedanke, ob eine unbewusste, derartige Beeinflussung der Gedanken eines Menschen wohl tatsächlich möglich sein könnte, hat mich lange Zeit wachgehalten.
Die Auflösung der Geschichte fand ich wieder einmal sehr spannend, aber aufgrund der vielen technischen Details etwas langsamer. Das Cover fand ich eher unpassend gewählt, da die Frau auf dem Cover eine Pistole in den Händen hält – immerhin sind in der Zeit von Eve Dallas Schusswaffen längst verboten und aus dem Verkehr gezogen worden. Noch dazu kommt in diesem Band auch keine derartige Waffe zum Einsatz.


Gesamtbewertung   ★★★✰✰


Reihenfolgeinfos zu der Serie sind dann hier zu finden 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen