Samstag, 24. Juni 2017

Agatha Raisin und die Tote im Feld von M.C. Beaton



Inhalt

Eine militante Wanderin, die ihr Ende im Feld des Erzfeindes findet – dieser Fall schreit förmlich nach einer Spürnase wie Agatha Raisin, meint Deborah, eine Freundin der Toten. Die geschmeichelte Agatha ist zwar gerade erst wieder in den Cotswolds angekommen, lässt sich aber nicht zweimal bitten. Ihr Plan, sie und ihr Schwarm James schleusen sich als Ehepaar getarnt in den Wanderkreis des Opfers ein, um ungestört herumschnüffeln zu können. Gesagt, getan. Als kurze Zeit später ein weiteres Mitglied der Wandergruppe ermordet wird, schwant es den beiden, dass sie sich geradewegs in die Höhle des Löwen begeben haben …


Meine Meinung

Auch beim inzwischen vierten Band der Agatha Raisin Serie geht es gewohnt spannend weiter. Der Schreibstil ist weiterhin locker und flüssig zu lesen und auch hier passt das Cover wieder gut zur Geschichte.

Am Anfang dieses Buches befindet sich Agatha in London um die halbjährige berufliche Verpflichtung die sie im vorigen Teil eingegangen ist, zu erfüllen. Doch Agatha ist mehr als glücklich, als diese Zeit endlich vorbei ist und sie endlich wieder zurück in ihr beschauliches Cottage in den Cotswolds reisen kann. Kaum zurück schließt sie sich auch schon dem neuen, von James gegründeten, Wanderverein an – um James nahe zu sein und um wieder etwas abzunehmen.

Währenddessen wird in Dembley eine Wanderin ermordet aufgefunden und deren beste Freundin wendet sich an Agatha, den diese soll den wahren Täter aufspüren. Agatha fühlt sich geschmeichelt und schon kurze Zeit später geben sie und James sich als Ehepaar aus, um in dem Fall undercover ermitteln zu können.

Der Polizist Bill Wong beginnt nun auch, Agatha in seine Ermittlungen miteinzubeziehen. Schnell müssen Agatha und James feststellen, dass fast jeder in dem Wanderverein ein Motiv hätte und dementsprechend schwierig gestalten sich auch ihre Ermittlungen. Besonders als ein weiteres Mitglied des Vereines ermordet wird.

Die Lösung der Morde ist zwar dann sehr einfach aber auch genial und war durchaus überraschend. Im Gegensatz dazu war die Nebenhandlung diesmal etwas weniger gut. Nicht nur, dass kaum jemand aus Carsely eine Rolle spielten und mir diese Unikate irgendwie gefehlt haben. Auch war die Auflösung der Handlung zwischen James und Agatha für mich so nicht wirklich nachvollziehbar, da sich diese Situation ohne große Anzeichen und viel zu übereilt darstellt.

Neue Leser dieser Reihe müssen zwar nicht beim ersten Teil anfangen, da relevante Entwicklungen aus den vorherigen Teil immer kurz erwähnt werden, allerdings bin ich persönlich schon der Meinung dass man in diesem Fall verpassen würde, wie sich Agatha langsam von Band zu Band zum besseren Menschen entwickelt.


Mein Fazit

Wieder ein gelungener Agatha Raisin Roman, allerdings diesmal mit ein paar Schwächen. Ich bin gespannt wie es im nächsten Teil weitergeht und hoffe darauf, dass Agatha wieder zur Hochform auflaufen wird.


Gesamtbewertung ★★★✰


Reihenfolgeinfo der Agatha-Raisin-Reihe

  1. Agatha Raisin und der tote Richter
  2. Agatha Raisin und der tote Tierarzt
  3. Agatha Raisin und die tote Gärtnerin
  4. Agatha Raisin und die tote im Feld
  5. Agatha Raisin und der tote Ehemann
  6. Agatha Raisin und die tote Urlauberin
  7. Agatha Raisin und der Tote im Wasser
  8. Agatha Raisin und der tote Friseur
  9. Agatha Raisin und die tote Hexe
  10. Agatha Raisin und der tote Gutsherr

Im englischen Original sind bereits 28 Bände erschienen. Bei uns ist mittlerweile Band 10 fürs Frühjahr 2018 angekündigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen