Dienstag, 16. Mai 2017

Liebesnacht mit einem Mörder von J. D. Robb



Inhalt

Der 7. Fall für Lieutenant Eve Dallas! Niemand ist gern allein und schon gar nicht an Weihnachten. Dann ist Hochsaison für die New Yorker Partnerschaftsvermittlungen. Lieutenant Eve Dallas hasst dieses Fest der Liebe, das sie an ihre schreckliche Kindheit erinnert. Lieber stürzt sie sich verbissen in ihre Arbeit. Sie ermittelt in einem besonders erschütternden Fall von Ritualmorden. Dabei macht sie eine erschreckende Entdeckung. Alle Opfer des Killers sind von einer angesehenen New Yorker Partneragentur vermittelt worden. Immer tiefer dringt Eve in diese schwer zugängliche Welt der Partnervermittlungen ein, in der angeblich jeder nach der wahren Liebe sucht und doch oft genug nur ein kleines schmutziges Geheimnis verbirgt. Eine Welt, in der irgendjemand schon die Grenze zwischen grenzenloser Liebe und abgrundtiefen Hass überschritten hat.


Meine Meinung

Also kurz gesagt: ich war begeistert. Obwohl dies mein erstes Buch aus dieser Reihe war, habe ich leicht in die Geschichte hineingefunden. Schon auf den ersten Seiten erfährt man, dass die Geschichte im Jahr 2058 spielt.
Die Zukunftstechnologien die in dem Buch beschreiben werden, sind beeindruckend, besonders wenn man bedenkt, dass diese von J. D. Robb bereits vor über 20 Jahren erdacht wurden. Und aus jetziger Sichtweise könnte auch ein Teil davon tatsächlich irgendwann, so oder so ähnlich, umgesetzt werden.
Die Mordermittlungen sind spannend geschildert und die Auflösung, wer der Mörder war, hat mich sehr überrascht. Die Charaktere sind gut ausdefiniert und glaubhaft. Mein Fazit ist auf jeden Fall, das ich mich jetzt auf die Suche nach den ersten Teilen machen werde.


Gesamtbewertung ★★★★✰


Für die Reihenfolgeinfos gibts diesmal aufgrund der länge einen eigenen Post

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen