Sonntag, 13. Mai 2018

Die Insel der Zitronenblüten von Cristina Campos


Inhalt

Eine kleine Bäckerei auf Mallorca, der Duft des Sommers und ein geheimnisvolles Erbe.
Als Marina von ihrem Erbe erfährt, ahnt sie nicht, dass es ihr ganzes Leben verändern wird. Vor langer Zeit verließ sie ihre Heimat Mallorca und brach den Kontakt zu ihrer Schwester Anna ab. Niemals mehr wollte sie zurückkehren. Doch jetzt wurde ihnen beiden die kleine Bäckerei in Valldemossa vermacht. Auf der Insel angekommen, kann Marina dem Duft von Zitronenbrot nicht widerstehen. Sie weiß, sie sollte das alte Anwesen einfach verkaufen, aber irgendetwas hält sie davon ab – ein Geheimnis, das nur darauf wartet, gelüftet zu werden.


Meine Meinung

In diesem Buch lernen wir eine ganz besondere Protagonistin kennen. Marina ist gemeinsam mit ihrem Freund bei „Ärzte ohne Grenzen“ im Einsatz. Diese Arbeit erfüllt sie und sie würde am liebsten für immer in Äthiopien bleiben. Wegen einer Erbschaft muss sie jedoch zurück in ihre Heimat Mallorca.

Eigentlich wollten sie und ihre Schwester die geerbte Bäckerei und die dazugehörige Mühle verkaufen, doch vor Ort angekommen, verliebt sie sich in das Gebäude. Sie beschließt, so lange zu bleiben, bis sie herausgefunden hat, warum sie und ihre Schwestern dies überhaupt geerbt haben. Dabei stolpert sie nicht nur über ein lang gehütetes Familiengeheimnis, auch ihr Schwager ist ein großes Hindernis auf dem Weg zu Glück und Wahrheit.

Generell sind die aufeinandertreffenden Charaktere sehr verschieden und dementsprechend gibt es auch einige Reibungsflächen. Die entstehenden Konflikte sind sehr authentisch geschildert und bei einem Großteil der Handlung hat man das Gefühl, dies könnte auf einer wahren Begebenheit basieren. Insgesamt sind die Protagonisten sehr sympathisch und haben viel Tiefgang zu bieten.

Schön ist in diesem Buch auch die wundervolle Beschreibung des Ortes Valldemossa, in dem der Hauptteil der Handlung stattfindet. Man hat das Gefühl, selbst durch die Gassen zu schlendern. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen und sowohl Titel als auch Cover passen perfekt zur erzählten Geschichte. Auch die Rezepte, welche am Anfang jedes Kapitels eingefügt wurden, fügen sich perfekt ein.


Mein Fazit

Ein Roman, der sich perfekt dazu eignet, in den Urlaub mitgenommen zu werden und eine Geschichte die sowohl fasziniert als auch inspiriert.




Gesamtbewertung ★★★★✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen