Montag, 2. April 2018

Ready Player One von Ernest Cline


Inhalt

Im Jahr 2044 ist die Welt ein hässlicher Ort: Die Erdölvorräte sind aufgebraucht, ein Großteil der Bevölkerung lebt in Armut. Einziger Lichtblick ist die OASIS, eine virtuelle Ersatzwelt, in der man leben, arbeiten, zur Schule gehen und spielen kann. Die OASIS ist ein ganzes Universum, es gibt Tausende von Welten, von denen jede ebenso einzigartig wie phantasievoll ist. Und sie hat ein Geheimnis.
Der exzentrische Schöpfer der OASIS hat tief im virtuellen Code einen Schatz vergraben, und wer ihn findet, wird seinen gesamten Besitz erben – zweihundertvierzig Milliarden Dollar. Eine Reihe von Rätseln weist den Weg, doch der Haken ist: Niemand weiß, wo die Fährte beginnt. Bis Wade Watts, ein ganz normaler Junge, der am Stadtrand von Oklahoma City in einem Wohnwagen lebt, den ersten wirklich brauchbaren Hinweis findet. Die Jagd ist eröffnet.


Meine Meinung

Ready Player One ist keine Dystopie im klassischen Sinn, sondern eher eine dystopische Hommage an die Zukunftsvisionen von Filmen und Computerspielen der 80er Jahre.

Im Jahr 2044 steht die Welt vor dem wirtschaftlichen und ökologischen Kollaps. Der Großteil der Menschheit ist verarmt und kann sich nur noch mit Müh und Not irgendwie über Wasser halten. Ihre Zuflucht ist die virtuelle Realität OASIS, ein VR-Spiel, das sich für viele zu einer Online-Utopie verwandelt hat. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Die Menschheit verbringt den Großteil ihrer Arbeits- und Freizeit hier. Und als Halliday, der Erfinder von OASIS stirbt, hinterlässt er ein Rätsel um seinen Schatz in der OASIS zu finden. Der erste der ihn findet, soll sein rechtmäßiger Erbe werden. Fünf Jahre später beginnt die eigentliche Handlung um den Protagonisten Wade, der durch Zufall den ersten von drei Schlüsseln zur „Schatzkammer“ findet. Ein harter Kampf um den Nachlass steht bevor, denn sein Online-Name erscheint im gleichen Moment auf dem virtuellen Scoreboard.

Das ganze Buch ist gezeichnet von den 1980er Jahren, denn Halliday war geradezu besessen von dieser Zeit und dementsprechend haben alle seine Rätsel einen Bezug dazu. Aber auch die Charaktere des Romans sind in typischer Manier dieser Zeit gezeichnet. Es handelt sich insgesamt um recht einfache Personen. Dank des Schreibstils, tut dies der Spannung jedoch keinen Abbruch. Die Handlung wirkt zwar größtenteils recht vorhersehbar, hat aber dann trotzdem ein paar unerwartete Wendungen zu bieten.

Ernest Cline liefert mit diesem Buch nicht nur eine interessante Geschichte ab, sondern eine Liebeserklärung an den Stil der 80er Jahre. Ganz nebenbei werden hier auch noch verschiedenste Soziale und Ökologische Probleme angesprochen, die jedoch nur eine Statistenrolle in der eigentlichen Handlung einnehmen. Auch wenn mir ein paar der Spiele-Situationen ein wenig zu detailreich beschrieben waren, hatte ich wirklich meine Freude mit diesem Roman und fühlte mich gut unterhalten.


Mein Fazit

Ready Player One ist eine großartige Hommage an die Achtziger, die mich gut unterhalten hat. Und zwar so gut, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte, nachdem ich es gestern zu lesen begonnen habe.




Gesamtbewertung ★★★★✰

Kommentare:

  1. Hallo :)

    Eine schöne Rezension. Mich konnte das Buch damals leider gerade aufgrund der unzähligen popkulturellen Anspielungen auf die 80er nicht überzeugen. Ich hatte den Eindruck, dass die eigentliche Story dadurch teilweise zu kurz kam. Aber der Hype spricht ja für sich und Geschmäcker sind verschieden - zum Glück. Wenn dir das Buch gefallen hat, ist vielleicht "Warcross" etwas für dich. Das ist Ready Player One thematisch sehr ähnlich. Ich habe auf meinem Blog eine Rezi zum dem Buch geschrieben, falls es dich interessieren sollte. Auch wenn sie eher durchwachsen ausfällt :'D Aber vielleicht ist das Thema einfach nicht so meins.

    Ich bleibe aber sehr gerne mal als Leserin auf deinem Blog.

    Liebe Grüsse
    paperlove von between the lines.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      danke für den lieben Kommentar. Ich werde mir das Buch mal ansehen, vielleicht ist es ja tatsächlich was für mich.
      Schön eine neue Leserin gefunden zu haben ;)

      Lg Julia

      Löschen