Montag, 5. März 2018

Liebeswunder und Männerzauber von Janet Evanovich



Inhalt

Expertin in Sachen Liebe ist Stephanie Plum eigentlich nicht, trotzdem soll ausgerechnet sie für die Partnervermittlerin Annie Hart einspringen. Eine Idee, die so absurd ist, dass sie eigentlich nur von ihrem speziellen Freund Diesel kommen kann. Dieser hat die Angewohnheit, unverhofft in Stephanies Leben aufzutauchen und es gründlich auf den Kopf zu stellen. Aber wenn es sein muss, wird Stephanie auch zur Liebesfee. Leider bleibt ihr nur noch wenig Zeit bis zum Valentinstag, und fünf schwerwiegende Fälle von chronischem Single-Dasein müssen bis dahin gelöst sein. Stephanie stürzt sich also mit Herz und Schwung in die Arbeit, bis sie merkt, dass das nicht jedem gefällt. Mit der Liebe sollte man eben nicht spaßen, schon gar nicht, wenn man Stephanie Plum heißt und einem das Chaos im Blut liegt.


Meine Meinung

Dieser Zwischenband der Stephanie Plum Reihe ist wohl am besten zwischen Band 12 und 13 einzuordnen und ist ganz dem Valentinstag gewidmet.

Auch diesmal tauch Diesel wieder vollkommen unerwartet in Stephanies Küche auf. Er bittet sie quasi um Hilfe. Er ist hinter jemandem her, vor dem sich ihre aktuelle NVGlerin versteckt. Wenn sie für Diesel die Aufgabe Amor zu spielen übernimmt, will er ihr dafür am Ende die Kautionsflüchtige Annie übergeben.

Stephanie muss dafür fünf verkorksten Menschen zur Liebe ihres Lebens verhelfen – und das obwohl sie selbst die größten Entscheidungsprobleme hat. Es kann also nur lustig werden wenn sie probiert, einem schüchternen Fleischer zu einem Gespräch mit seiner Angebeteten zu  verhelfen oder einer 35jährigen Jungfrau die Liebe zu erklären.

Außerdem soll Stephanie auch noch dafür sorgen, dass ihre Schwester endlich wieder unter die Haube kommt. Dafür muss sie schon sehr tief in die Trickkiste greifen.  Und es sind nur noch ein paar Tage bis zum Valentinstag. Chaotisch wie immer gibt Stephanie ihr Bestes.

Leider treten Morelli und Ranger hier wieder vollkommen in den Hintergrund aber dafür ist ja durch Diesel für Ersatz gesorgt, der Stephanie auch nicht gerade unsympathisch ist. Natürlich sogt Grandma Mazur wieder mal für Lacher, als die Gute sich entschließt, sich die Lippen aufspritzen zu lassen.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer sehr humorvoll und angenehm zu lesen.


Mein Fazit

Mit Stephanie Plum ist mal wieder kurzweilige Unterhaltung garantiert und durch Diesel wird auch die ewige Frage ob sie sich für Joe oder Ranger entscheiden wird außen vorgelassen, was der Geschichte sehr guttut.


Gesamtbewertung ★★★✰✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen