Freitag, 26. Januar 2018

Sturzflug von Alex Kava


Inhalt

In Chicago springt ein Mann aus dem dreizehnten Stock eines Hotels. Kurz darauf werden Hunderte von toten Schneegänsen auf einem See in der Nähe des Missouri entdeckt. Als Ryder Creed mit seinem Spürhund schließlich die Leiche einer jungen Frau findet, ahnt er noch nicht den unheilvollen Zusammenhang zwischen diesen Fällen. Mit FBI-Profilerin Maggie O’Dell an seiner Seite gerät er der Wahrheit auf die Spur und mitten hinein in die Jagd nach einem der kaltblütigsten Killer der USA.


Meine Meinung

Dieser Thriller bietet nicht nur große Spannungsmomente, sondern auch ein aktuelles Thema und stimmt dadurch auch nachdenklich. In Zeiten der Wissenschaft wäre ein ähnliches Szenario nämlich durchaus denkbar.

Die Spannung ist gleich von der ersten Seite an greifbar und ich konnte das Buch kaum noch weglegen. Besonders positiv empfand ich, dass der Einstig in die Geschichte sehr leicht war, insbesondere weil dieses Buch Teil einer Serie ist und ich noch keins der vorangegangenen gelesen hatte. Die fehlenden Zusammenhänge aus den vorigen Bänden werden ausreichend erklärt ohne dabei zu sehr abzuschweifen.

Die Protagonisten haben es hier mit einem künstlich mutierten, gefährlichen Vogelgrippevirus zu tun. Die Übertragung wurde vereinfacht und es gilt eine tödliche Pandemie zu verhindern. Sowohl die Forschung nach einem Heilmittel als auch die Ermittlungen bezüglich des verrückten Verursachers laufen auf Hochtouren. Gleich am Anfang gibt es dazu einen Verdacht, doch die Person ist schon seit Monaten auf der FBI Fahndungsliste. Da es keine Hinweise gibt, bleibt es spannend.

Die Charaktere sind sehr vielschichtig gestaltet und überzeugen mit realistischen Dialogen und leicht nachvollziehbaren Gedanken. Der Thriller ist durchgehend spannend, bietet viele unvorhersehbare Wendungen und ist außerdem wunderbar flüssig zu lesen. Auch die Passagen, in denen es um trockene Themen wie etwa das Training der Spürhunde geht, werden auf interessante Art eingebunden.

Erzählt wird hauptsächlich aus den Perspektiven von Ryder Creed bzw. Maggie O´Dell. Einige Kapitel werden dann jedoch auch aus den Blickwinkeln von Personen geschildert, die mitunter eine wichtige Rolle in der Handlung spielen. Auch diese Nebencharaktere waren sehr lebendig und mit viel Tiefe gestaltet.

Das einzige was ich etwas negativ fand, war dann das abrupte Ende der Geschichte. Es wurden zwar die drängendsten Fragen geklärt, aber einige blieben auch offen. Da ich jedoch danach bemerkt habe, dass es sich um eine Serie handelt, hoffe ich dass diese im nächsten Teil noch aufgeklärt werden.

Danke an den Diana Verlag für das Rezensionsexemplar.


Mein Fazit

Ein spannungsgeladener Thriller, der sich mit den unsichtbaren Gefahren unserer Welt auseinandersetzt und dabei überzeugen kann. Ich kann das Buch jedem Fan dieses Genres empfehlen und werde für mich demnächst die vorangegangenen Bände organisieren.


Gesamtbewertung ★★★★✰


Reihenfolgeinfo zur Ryder-Creed-Reihe
Todesflehen
Versiegelt
Sturzflug
Lost Creed (erscheint im März 2018 auf englisch)
Diese Serie basiert auf der Maggie-O´Dell-Reihe von Alex Kava.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen