Freitag, 15. September 2017

Alexander bricht aus von Barbara Bellmann und Theres Krause



Inhalt

Dr. Alexander Breitner ist erfolgreicher Oberarzt in Berlin. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich sein gesamtes Leben, denn er erfährt nicht nur, dass er eine uneheliche Tochter hat, sondern wird zudem von seinem Freund Jürgen erpresst und gezwungen, dessen Arztpraxis in Zinnowitz zu übernehmen. In Zinnowitz angekommen, überschlagen sich die Ereignisse, Realität und Fantasie fließen ineinander ...


Meine Meinung

Ich habe bei diesem Buch im Vorfeld sehr gehofft, dass es mir gefallen würde, da ich es auf Autorenanfrage hin gelesen habe.

Es ist flüssig geschrieben, allerdings beginnt der Roman ziemlich langatmig und auch der Protagonist wirkt anfangs total unsympathisch. Ich habe fast bis zur Hälfte des Buchs gebraucht, bis ich mich langsam in die Geschichte einfinden konnte – und das obwohl kaum etwas passiert ist.

Die Geschichte an sich hat lange Zeit relativ oberflächlich auf mich gewirkt. Als dann jedoch nach und nach Alexander etwas freundlicher wirkte und klar wurde, das hier doch mehr vorgeht, als man bisher bemerkt hat, wurde es doch noch interessant und ich war gespannt, wie es enden würde. Ich war regelrecht gefesselt von der Frage, was es nun mit Willie auf sich hat.

Die Auflösung der Handlung war dann recht unerwartet und überraschend. Es war zwar ein passendes Ende für dieses Buch, allerdings mag ich es nicht, wenn eine Geschichte auf diese spezielle Art endet.


Mein Fazit

Ein Buch für Menschen, denen ein gutes Ende für die Protagonisten nicht wichtig ist. Das Buch bekommt von mir trotzdem einen Stern aus Respekt vor der Leistung ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen.


Gesamtbewertung ★✰✰✰✰

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen